Student: Nikolaos Agrafiotis

Um mit einem Entwurf zu beginnen muss der Architekt zunächst Entwurfsparameter und Regeln entwickeln. Besonders wichtig ist die Setzung von Entwurfsparametern bei großen Sanierungs- oder Umnutzungsprojekten. Hier stellt sich die Frage, was erhaltenswert ist, sprich wichtig für die Funktionalität des Gebäudes ist, oder besondere räumliche Qualitäten aufweist, bzw. welche Bereiche in Größe oder Lage flexibel sind. Der Ansatz ist, dass der Benutzer Daten eingeben und bearbeiten kann, um die Hauptparameter zu skizzieren und wiederum zu überprüfen, um daraus eine grobe Vorstellung der Möglichkeiten zu erhalten. In Gephi wird zunächst der Originalzustand eines Gebäudes erfasst. Auf dieser Basis werden Bereiche unterschieden, in denen der Architekt eingreift, oder nicht. In Rhino können diese Elemente abstrakt, beispielsweise als Kreise der entsprechenden Größe, visualisiert werden. Des Weiteren können die flexiblen Bereiche von bestimmten Fassadenabschnitten (Himmelsrichtungen) oder anderen zugehörigen Räumen angezogen oder abgestoßen werden.

 

 

Twitter News